Klemmprofileinbau

Berechnung und Einbau von Klemmprofilen

Berechnung und Einbau von Klemmprofilen

Berechnung der Scheibenabmessungen

Die Scheibengröße hängt ab von der Öffung des Fensters und der Stegdicke des Fensterklemmprofiles

Für Klemmprofile ohne Rippen

Von der Größe der Fensteröffnung sind in Länge und Breite je die doppelte Stegdicke + 2mm abzuziehen.
Für den Radius des Eckbogens sind die Stegdicke + 1mm abzuziehen

Für Klemmprofile mit Rippen in einem Nutbogen

Von dder Größe der Fensteröffnung sind in Länge und Breite je die doppelte Steckdicke +4 mm abzuziehen.
Für den Radius des Eckbogens sind die Stegdicke + 2mm abzuziehen.

Für Klemmprofile mit Rippen in beiden Nutbögen

Von der Größe der Fensteröffnung sind in Länge und Breite je die doppelte Stegdicke + 4mm abzuziehen.
Für den Radius des Eckbogens sind die Stegdicke +3mm abzuziehen.



Einbau der Scheibe mit Klemmprofil und Füller

Das Klemmprofil wird mit seiner unteren Nut auf den Blechrahmen der Fensteröffnung gesteckt, und so fest angedrückt,
dass der Nutgrund an der Blechkante anliegt, insbesondere in den Rundungen
Zur Vorspannung für festen und spielfreien Sitz wird 1% zur Länge jedes Profilabschnittes für ein Fenster zugegeben. Die Stoßstelle
der Profilenden liegt in der Mitte der Fensteroberkante.
Sie werden in der Fensterebene von der Rahmenkante nach innen abgebogen, dann stumpf voreinander gestoßen und in ihre
ursprüngliche Anlage an der Falzkante zurückgeführt.

Die Dichtungslippe zwischen Glas- und Füllernut des Klemmprofils lässt sich um ca. 45° von der Glasnut abbiegen und gestattet
die Einsetzung der Scheibe von der Füllerseite her in die Glasnut des Klemmprofils. Hier ist mit der Unterkante anzufangen.

Mit unserem Werkzeug CFE-0002 Einziehwerkzeug wird die abbiegbare Dichtungslippe dann auch fortlaufend über den restlichen Umfanf
des Fensters von der Glasnut abgebogen, so dass die Scheibe auf allen Seiten fortschreitend in die breite Dichtungsnut des
Klemmprofils hineingleiten kann.
Diese Arbeiten werden erleic htert, wenn vorher die Glaskanten der Fensterscheiben gebrochen worden sind.

Das Füllerprofil wird vom Wicklungsdrall befreit und sein Enfe durch Handgriff und Öse unseres
Werkzeuges CFE-0001 Einziehwerkzeug hindurchgezogen.

Die Werkzeugöse mit dem Füller ist in die zugehörige Nut des Klemmprofils einzuführen, aber nicht an dessen Stoßstelle. Dann wird
das Füllerende mit dem Daumendurch Druck in die Füllernut des Klemmprofils festgehalten während die Öse in der Nut entlang der
Fensterkante weitergeführt wird. Dabei gleitet der Füller in die Nut des Profils, wodurch Festigkeit, Vorspannung und Dichtung entsthen.

Leichter, wechselnder Seitendruck und Winkelbewegungen des Werkzeuges unterstützen die Einführung, besonders in den
Rundungen der Ecken. Nachdem die Öse die Füllernut über den vollständigen Fensterumfang durchlaufen hat, wird sie aus
der Nut herausgehoben.

Das Füllerprofil ist mit angemessener Längenzugabe so abzuschneiden, dass es sich nach seiner elastischen Dehnung (beim Einführen)
allmählich wieder in seine ursprüngliche Länge zusammenziehen kann. Massieren von den Füllerenden zu ihrer Mitte beschleunigt
die Verkürzung. Hat der Füller seine entspannte Lage wieder erreicht, wird er mit geringer Längenzugabe so abgeschnitten, daß Anfang
und Ende gegeneinanderstoßen und sich mit dem Stift am Griff des Werkzeuges CFE-0001 Einziehwerkzeug unter Vorspannung in die Füllernut eindrücken lassen.